Kopfbereich
Artikel

Berliner Regenbogen ist wieder komplett

Der Regenbogenspielplatz im Mauerpark ist wieder komplett erneuert worden. Am 14.Juli 2017 konnte Stadtentwicklungsstadtrat Vollrad Kuhn (Bündnis 90/ Die Grünen) ihn gemeinsam mit Anwohnern wieder eröffnen.
Wer glaubt, ein Regenbogen fällt so einfach vom Himmel, der irrt. Es war ein langer und nicht immer einfacher Weg, den Traum in die Tat umzusetzen. Aber der Weg wurde zum Ziel und viele Menschen haben sich dabei kennen und schätzen gelernt. Mit gemeinsamer Kraft haben sie das Ziel erreicht (Redaktion Mauerpark).
Der alte Regenbogen aus dem Jahr1999 wurde im Herbst 2015 vom Bezirksamt Pankow aus Sicherheitsgründen geschlossen und abgebaut. Für einen neuen Regenbogen fehlten die finanziellen Mittel. Doch wo ein Wille ist, ist auch ein Weg. Dank der Spendenkampagne der »Freunde des Mauerparks e.V.« und der Eigenleistungen der Firma SIK-Holz® wurde das Projekt »Wiederaufbau des Regenbogen-Spielplatzes« in Kooperation mit dem Straßen- und Grünflächenamt möglich.

Im vergangenen Jahr wurden der mittlere Teil, die »Regenbogen-Schaukel«, und das kleinere linke »Regenbogen-Kletterelement« des Spielplatzes von ehemaligen Teilnehmern des Regenbogenprojektes, Flüchtlingen und den Mitgliedern des Vereins »Freunde des Mauerparks e.V.« errichtet. In diesem Jahr konnte nun der Regenbogen mit dem rechten großen »Regenbogen-Kletterelement« vollendet werden. Durch die zahlreichen und zum Teil auch großzügigen Spenden wurde der Platz in Anlehnung an die biblische Geschichte des Regenbogens sogar noch um eine kleine »Arche« ergänzt. Zur Eröffnung konnten Projektteilnehmer und Besucher bunte Schindeln in Regenbogenfarben auf das Dach der Arche nageln.

Fotos: Karin Weigang, Barbara Rohst, Alexander Puell, Claudia Gust

Randspalte
Fußbereich