Kopfbereich
Artikel

Eine neue Sicht auf Raubtiere

In Deutschland noch eher unbekannt, doch alle Dänen kennen die Stadt Åalborg. Sie ist die Hauptstadt der Region Nordjylland im Norden des Landes und mit seinen rund 100.000 Einwohnern ist Åalborg die viertgrößte Stadt Dänemarks. Der fast 80 Jahre alte Zoo der Stadt ist eine der größten Touristenattraktionen der gesamten Region. Das übergeordnete Ziel des Zoos ist die Naturbewahrung, die direkt durch die internationale Zuchtkooperation und indirekt durch die Vermittlung von Wissen über bedrohte Tiere erzielt werden soll. Der Åalborg Zoo hat mehr als 1.200 Tiere, die sich auf ca. 138 Arten verteilen.

Zwei dieser Tierarten, die Löwen und die Tiger haben Anfang Juni 2012 ein großes neues Gehege bekommen. Dass nun auch alle Besucher eine tolle Sicht auf die Raubkatzen in diesem Areal erlangen, haben wir in Zusammenarbeit mit der Zooleitung imposante Dschungelhütten auf Stelzen konzipiert und fertig gestellt. Die neue Anlage umfasst drei überdachte Obervations-Plattformen, die in großer Höhe mit einander verbunden sind. Treppen ermöglichen auch den Eltern und Großeltern einen bequemen Aufgang. Von Oben hat man nicht nur eine gute Sicht auf die Tiere und den Zoo, sondern auch über Åalborg.

Gestützt werden die Türme hier nicht von Robinienstämmen, sondern von runden Stahlpfosten, in der Optik von Bambusrohren. Dadurch soll vermieden werden, dass es den Katzen gelingt bis auf die Besucher-Plattformen zu gelangen, da die Pfosten auch teilweise in dem Raubtier-Gehege stehen. Das gesamte äußere Erscheinungsbild erinnert in der Gestaltung an Jungle, Safari und Abendteuer. Zu dem Komplex gehören noch ein weiteres großes Durchgangs-Haus, von wo aus die Besucher die Tiere ganz nah durch Glasfenster sehen können und wo sie Informationen über sie erhalten. Ein weiterer offener Shelter läd zum pausieren ein.

Bei der großen Eröffnung dieser neuen Attraktion begrüßte neben dem Zoodirektor und dem Bürgermeister auch Prinz Joachim von Dänemark, der schon 25 Jahre die Schrimherrsachft vom Zoo hat, die Tiere in ihrem neuen Zuhause. Leider waren die Löwen an diesem Tag noch sehr müde, da sie eine lange Reise zum Zoo hinter sich hatten. So konnten die Besucher nur eine Tiger-Dame sehen, doch sie war wegen der vielen neugirigen Åalborger und der neuen ungewohnten Umgebeung noch zu schüchtern, um sich ganz aus ihrer Höhle zu wagen.

Wir freuen uns über die tolle Zusammenarbeit mit dem Zoo Åalborg und die Realisierung dieses besonderen Projektes. Das hat SIK-Holz® gemacht – wer sonst.Wir wünschen dem zukünfigem Publikum eine erlebnisreiche Zeit, wie auch dem Zoo und besonders den Raubkatzen, dass ihnen ihr neues spannendes Umfeld viel Freude bringt!

Randspalte
Fußbereich