Kopfbereich
Artikel

Hexen in Herford

Trotz knapper Kassen hat man in Herford die Interessen von Kindern und Jugendlichen im Blick. Seit 2008 wurden 5 Spielflächen neu gebaut, elf weitere wurden saniert und mit neuen Geräten versehen.
2011 wurde auch das Wohngebiet am Schulbrink durch neue spielerische Aktivitäten aufgewertet. Das Projekt ist, wie immer in Herford, mit Kinderbeteiligung geboren worden. Schnell war klar, die lokale Benennung des Platzes als “Hexenbrink” soll namensgebend und inhaltlich prägend sein. Durch die Einbeziehung der jungen Generation und damit auch ihrer Eltern soll eine größere Identifikation mit dem Spielplatz erreicht werden. Für ihr Engagement wurden die Kinder und Jugendlichen vom Bürgermeister mit einer Urkunde ausgezeichnet.

Im April 2011 war es dann soweit die Hexen kamen mit Sack und Pack nach Herford. Kurze Zeit später gab es auf dem ca. 5800 m² großen Terrain am Schulbrink einen richtigen „Hexenspielplatz“, mit einer großen Spielkombination aus Wurzelstämmen, diversen Skulpturen, wie z.B. einer Katze, ein paar Raben und einer Spinne mit eigenem Herkules-Netz. Auch ein Karussell mit einem “Fliegenpilz” und eine wippende Hexe auf einem Besen lassen schnell erahnen, wer auf diesem Platz das Sagen hat. Natürlich immer in Abstimmung mit den Kindern, denn ohne sie hätten die Hexen kein zuhause in Herford gefunden.

Randspalte
Fußbereich