Kopfbereich
Artikel

Lux et veritas – Licht und Wahrheit

Licht ist mehr als nur elektromagnetische Strahlung, es ist ein Zeichen der Erkenntnis oder gar Erleuchtung. Wahrheit ist ein Bekenntnis zur Tatsache eines Sachverhaltes.
Zusammen bilden diese beiden Wörter auf Lateinisch den Leitsatz der Yale Universität in New Haven, USA. Hinsichtlich des Erlangens von neuen Erkenntnissen über diese Welt ist sie seit mehr als 300 Jahren nicht nur eine der ältesten Universitäten der USA, sondern auch weltweit führend in der Forschung. In dieser Welt fand nun ein globaler Austausch in ausgewählter Runde zum Thema gesunde Kindesentwicklung und Spielräume statt.
Kurz gesagt- Spielen verbindet.
Das Yale China Programm für Kinderstudien am Edward Zigler Center für Kindesentwicklung und soziale Strategien lud SIK-Holz® für einen Beitrag ein. Es wurde damit ein Raum geschaffen, in dem neueste Erkenntnisse zum Thema Spielen und ganzheitlicher Spielraumgestaltung im internationalen Kontext vermittelt werden konnte. 23 interdisziplinäre Teilnehmer aus Wissenschaft und Praxis nahmen an dem dreitätigen Seminar teil. Für SIK-Holz® hielt Gregor H. Mews einen Vortrag mit dem Titel „Playful discovery of the world – at any time and place” am Nachmittag des 9. Novembers 2015. Inhaltlich wurden Highlights der SIK-Holz Seminarreihe Spielräume zurückerobern erörtert, in der das Recht auf Spiel gemäß der UN- Kinderrechtskonvention Artikel 31, eine zentrale Rolle spielt. Außerdem wurden nützliche Hinweise zur Gestaltung von nachhaltigen und individuellen Spielräumen, die auf 27 Jahre praktischer Erfahrung am Markt aufbauen, weitergegeben.
„Erzähle mir und ich vergesse. Zeige mir und ich erinnere. Lass es mich tun und ich verstehe.“ Sagte Konfuzius schon vor langer Zeit. Dementsprechend wurde der SIK-Holz® Beitrag interaktiv. Mit drei begleitenden Spielaktionen, bei denen sich die Teilnehmer und Teilnehmerinnen wieder zurück erinnern durften, was es heißt als Kind Zeit und Raum zum Spielen zu haben. Das natürliche Flow – Bedürfnis der Menschen wurde wiederentdeckt und Erkenntnisse gefestigt. Die Aktionen wurden mit großer Begeisterung aufgenommen. Das Vertrauen wuchs und ein reger Wissensaustausch begann.
Mehrere Kinderbetreuungseinrichtungen wurden besucht und Möglichkeiten der Außenbereichsgestaltung diskutiert.
Wir hoffen, dass das wir alle gemeinsam Licht auf einen notwendigen Bestandteil, der für die gesunde Kindesentwicklung wichtig ist, werfen konnten. Die Wolke der Wahrheit schwebte über der Gruppe. Einig waren sich alle, dass Spielräume wo immer es möglich ist, nachhaltig, Fantasie anregend und individuell gestaltet werden sollten. Nur so können wir langfristig zukünftigen Generationen, egal ob in Europa, Amerika oder Asien, lebenswerte urbane Räume bieten.

Dr. Walter Gilliam, der Direktor des Zigler Zentrums (links)
Gregor H. Mews, SIK-Holz® (Mitte)

Randspalte
Fußbereich