Kopfbereich
Artikel

Mit Rabe und Vogelbeeren zum HohneHof

Das Natur-Erlebniszentrum HohneHof ist Ausgangs- oder Endpunkt von Wanderungen, Mountainbike-Touren oder Spaziergängen im Nationalpark Harz. Es lädt Besucher jeden Alters zum Verweilen ein und gibt Anregungen die Naturlandschaft des Harzes zu entdecken und zu genießen. Durch die Lage des Hauses am Rande des Nationalparks ist der HohneHof Bindeglied und Vermittler zwischen Kulturlandschaft und einer sagenumwobenen Bergwildnis. Die Nationalpark-Ranger informieren über die Besonderheiten des Nationalparks, organisieren Wanderungen oder geben Tipps zu interessanten Wanderzielen. Besonderer Beliebtheit erfreut sich der Löwenzahn Entdeckerpfad bei den jüngsten Besuchern. Im Haus gibt es eine Forscherecke und ein Cafe, um den Besuch des Nationalparks zu planen oder ausklingen zu lassen.

Die Farben des Leitsystems orientieren sich an den drei Logofarben des Nationalparks – gelb, orange und grün. Die Farbgebung ist weich, ineinander fließend, die Oberflächen sind nicht homogen abgedeckt und lassen das Material Holz durchscheinen. Die Rahmen der Schilder sind rhombisch und teilweise mit Astansätzen. Neben dem Logo taucht auch das Maskottchen des Nationalparks, der Rabe, im Ganzen oder teilweise als Feder, sowie die Vogelbeere als künstlerische Applikation in zwei- oder dreidimensionaler Ausführung auf.

Das Leitsystem beginnt am Bahnhof Drei Annen Hohne. Zwei Wegweiser leiten die Besucher zum Parkplatz. Hier wurde der große Infoständer mit einem Dach und den zuvor beschriebenen Applikationen überbaut. Weiter geht es am Nationalparkschild vorbei, das durch ein paar hölzerne Vogelbeeren in das Leitsystem einbezogen wurde. Von hieraus sieht man schon zwei 4 und 5 m hohe Wurzelbäume, die eine Torsituation des Wanderweges zum HohneHof beschreiben. Die üppige Ausstattung mit den Grundelementen gibt diesem Ensemble einen wilden und verwunschenen Charakter. Der Weg führt weiter an einer großen Hinweistafel zum »Löwenzahnpfad« vorbei. Es folgen auf dem weiteren Weg drei Wegweiser mit »Öffnungszeiten«, »Gleich geschafft« und »Hereinspaziert«, sowie hölzerne Vogelbeeren auf einem Brückengeländer. Auf der Wiese vor dem Nationalparkhaus laden große bekletterbare Spielskulpturen und Sitzbänke zum Verweilen ein.

Am Giebel des Hauses begrüßt ein großer geschnitzter Rabe die Besucher. Im Haus setzt sich das Leitsystem fort. Die Äste eines großen Baumes zieren Wand und Decke und nehmen die Orientierungsschilder »Büro«, »Cafe«, »Labor« und »WC« auf. Auch in diesen Räumen setzt sich das Leitsystem in vielen Details fort.

Dem Leitsystem am HohneHof liegt ein Dualismus zu Grunde. Die Gestaltung ist wiederkehrend und abwechslungsreich, es fügt sich harmonisch in das Corporate Design des Nationalparks ein und ist ein Alleinstellungmerkmal für das Naturparkzentrum HohneHof. Darüber hinaus hat es einen Unterhaltungswert und bietet interessante Fotomotive.
Ein Besuch des HohneHofs lohnt sich!

Randspalte
Fußbereich