Kopfbereich
Artikel

Neu!!! Schulhof Spielplätze

Die Schule ist ein wichtiges Element unserer Gesellschaft. Jeder Mensch hat einen großen Teil seines Lebens in der Schule verbracht. Neben dem Elternhaus ist die Schule der Ort an dem Werte, Fähigkeiten und auch Denkweisen für das ganze Leben vermittelt werden.
So wie man sich an Lehrer und Mitschüler erinnert, bleiben auch das Schulgebäude und der Schulhof in Erinnerung.
Die Älteren kennen ihn mitunter noch als einen Ort mit Bäumen, Sträuchern, Trampelpfaden zu versteckten Plätzen, einem angrenzenden Schulgarten und einem Sportplatz. Dies mag in den 60er Jahren noch der Fall gewesen sein. In den 70er Jahren begann man zum Zwecke einer umfassenden Kontrolle des Pausengeschehens und der Sauberkeit im Schulgebäude die Schulhöfe zu betonieren. Schließlich ist Natur schmutzig.
So wurden Schulhöfe zu überschaubaren Kasernenhöfen Asphalt- oder Pflasterböden bieten keinen speziellen Bewegungsanreiz und führen zu Rangeleien. Stress und Aggressivität nahmen zu.

Es hat sich gezeigt, dass auf solchen Schulhöfen mehr Unfälle passieren. Um Unfälle zu vermeiden, wird die Aufsicht in den Pausen verstärkt, was wiederum eine bessere Übersichtlichkeit der Fläche erfordert. Ein Teufelskreis!
Was ist zu tun? Der Teufelskreis, sprich die saubere, ordentliche, mitunter in hoher Qualität gepflasterte Fläche, muss buchstäblich aufgebrochen und für Schüler sowie Lehrer gleichermaßen attraktiv gestaltet werden.
Gerade die in den letzten Jahren verstärkte Einrichtung von Ganztagsschulen erfordert
eine hohe, den Bedürfnissen der Kinder und Jugendlichen angepasste, Aufenthaltsqualität
auf dem Schulhof.

Unsere neue Broschüre über Schulhof Spielplätze vermittelt ihnen Planungsgrundsätze nach dem Dillinger Modells und zeigt anhand von praktischen Beispielen, wie Schulhöfe in sinnvolle Nutzungsräume umgestaltet werden können.

Neugierig geworden? Unsere Fachberater stehen Ihnen gern zur Verfügung.

Kontakt zu Ihrem Fachberater

Randspalte
Fußbereich