Kopfbereich
Artikel

Sieben Werte für Premnitz

Die Stadt Premnitz – einer der Orte der BUGA 2015 hat sich ein interessantes Projekt überlegt. Auf der BUGA sollen BesucherIinnen sehen können, was den Premnitzern wichtig ist, welche Werte sie haben.
In einem Workshop am 28. März 2015 erarbeiteten VertreterInnen aus 7 Gruppen der Premnitzer Bürgergesellschaft unter Anleitung von Pastor Rolf Martin 7 Werte, die Ihnen im Umgang miteinander wichtig sind.

Werte schaffen den Zusammenhalt einer Gemeinschaft. Darum ist es gut, sich über Werte auszutauschen und sich auf die Werte zu verständigen, für die man gemeinsam einstehen möchte. Die Premnitzer verständigten sich auf die Werte:

HEIMATVERBUNDENHEIT, DANKBARKEIT, GEMEINSCHAFT, TOLERANZ, ACHTSAMKEIT, FAIRNESS und VERSTÄNDNIS

Am 17. April kamen die Premnitzer Workshop-Teilnehmer wieder zusammen. Diesmal wollten sie ihre Werte in Holz schnitzen. Dazu wurden 7 Robinienstämme durch uns vorbereitet, die durch ihre individuelle Form Individualität und Persönlichkeit verkörpern. Unter der Anleitung durch Bildhauermeister Klaus-Peter Gust und seinen Kollegen Sebastian Tabbert, schnitzte jede Gruppe ihren Wert in einen Stamm und bemalte ihn danach mit einer Farbe des Regenbogens. Die sieben Stämme wurden auf dem BUGA Gelände in einem Kreis aufgestellt, so dass alle Werte aus dem Inneren des Kreises lesbar sind.
Bis Anfang August 2015 sollen sie dort stehen bleiben. Dann werden die Teilnehmer unseres Regenbogenprojektes sie an einen anderen Ort in Premnitz versetzen, um auf der Fläche einen riesigen Regenbogen als Kletterspaß für Kinder und als offizielles Projekt der BUGA-Havelregion 2015 zu errichten. Die BUGA 2015 gibt diesem großartigen Projekt einen würdigen Rahmen. Bis zum Projektbeginn und darüber hinaus geben zwei große Tafeln den BUGA Besuchern Auskunft über die Entstehung, die Orte und die Inhalte der anderen 12 Regenbogenprojekte.

Der „Wertekreis“ ist ein bleibendes Zeichen für eine familienfreundliche Stadtentwicklung. Er steht für ein starkes Bündnis zwischen den Generationen und Kulturen eines Ortes. Dabei gelten die Werte als Regularium für eine gemeinsame Zukunft. Das Projekt wurde von Pastor Rolf Martin und Holzbildhauer Klaus-Peter Gust gemeinsam entwickelt. Vorbereitet und durchgeführt wurde es durch die Projektstelle für interkulturelle Öffnung der Kirche in Hamburg und die Firma SIK-Holz®. Wir danken Herrn Bürgermeister Wallenta von der Stadt Premnitz und Herrn Pfarrer Kübler von der Kirchengemeinde Premnitz für die Unterstützung des Projektes.

Randspalte
Fußbereich