Kopfbereich
Artikel

Spielen auf der Seebrücke

„Eine Seebrücke ist kein Relikt aus der Kaiserzeit, es ist der erste Ort, den ich im Urlaub aufsuche. Hier kann ich die Elemente spüren, hier beginnt die Erholung …“ Der Ministerpräsident Schleswig Holsteins, Torsten Albig, geriet ins Schwärmen bei der Eröffnung der neuen Seebrücke in Niendorf / Timmendorfer Strand. „Über diese Brücke müssen sie fliegen, um zu sehen wie schön sie ist“, so Albig weiter.
Ja, sie ist etwas Besonderes, die Seebrücke in Niendorf. Aus der Luft sieht die 185 m lange Brücke aus wie ein großer Fisch. Und sie ist die erste Seebrücke mit einem Spielplatz. Der Landschaftsarchitekt Rainer Kahns hatte sich hierfür eine große Holzschnecke ausgedacht, die sich in einer Reuse verfangen hat.

Die Reuse führt die Kinder oberhalb aber auch unterhalb der Seebrücke entlang. So balanciert man auf einem kleinen Teilstück direkt über dem Wasser. Das darunter liegende Auffangnetz wird sicher an heißen Tagen stark belagert sein. Vom höchsten Punkt der Reuse führt eine Rutsche zurück auf die Brücke. Durch die ca. 4 m hohe Holzschnecke gelangt man ebenfalls zum Rutscheneinstieg. So ergeben sich viele Spielwege und Kreisläufe. Umrahmt wird das Ensemble durch einen Fischer, der wohl eine große Robbe an der Angel hatte. Nun ist der Köder weg und mit ihm auch die Angelschnur.

In vierwöchiger Arbeit vor Ort bauten unsere Zimmermannskünstler unter Leitung von Marcus Röttig dieses einmalige Ensemble auf. Auch für sie war es ein besonderes Projekt. So nah an den Elementen Wind und Wasser wurde noch kein SIK-Holz® Spielplatz gebaut.

Ein herzliches Dankeschön allen Beteiligten für die gute Zusammenarbeit, insbesondere dem Büro Kahns und der Gemeinde Timmendorf.

Randspalte
Fußbereich