Kopfbereich
Artikel

Spielen an der Laufbahn

Bei dem Wort Laufbahn denkt man unmittelbar an Sportplatz und Schule. Das ist auch bei dem in diesem Jahr neu eröffneten Spielplatz in Thalmässing so. Die Besonderheit ist aber, dass der Spielplatz entlang der Laufbahn nicht nur während des Schulbetriebes, sondern für alle Kinder des Ortes, offen ist. Das entspricht auch dem Schulkonzept der Gemeinschaftsschule. Hier steht Inklusion nicht nur auf dem Papier, hier wird Inklusion gelebt. Ältere Kinder kümmern sich um jüngere Kinder und Kinder mit Einschränkungen sind ganz selbstverständlich mittendrin.

Entstanden ist in Thalmässing jetzt ein zentraler Treffpunkt, der von den Kindern aller Altersgruppen genutzt werden kann. Der schmale langgezogene Spielplatz wurde nach der Fabel vom Wettlauf zwischen Hase und Igel in zwei Bereiche eingeteilt. Der Bereich »Igel« für die 1 – 6jährigen beginnt mit einem kleinen Hügelaufstieg und geht in eine Spielanlage über, die neben Balancieren, Klettern, Rutschen und Hangeln auch die Möglichkeit für Rollenspiele unter den Podesten bietet. Die Spielanlage »Hase« ist für 6 – 14jährige konzipiert. Wie durch einen Hochseilgarten balancieren und klettern die Kinder und finden dabei immer neue Wege mit unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden und Ruhepunkten. Wellenwippe, Lümmelbank und Schaukel verbinden die Bereiche und werden von allen Altersgruppen genutzt.

Bürgermeister Georg Küttinger lobte den Spielplatz zur Eröffnung mit den Worten: »Eine überaus ansprechende Lösung hat das Spielplatzgremium für die Spielplatzfrage in Thalmässing gefunden. Der Platz ist ein Gewinn für alle Beteiligten. Für die Kinder aus dem Baugebiet steigere der Platz den Freizeitwert, den Betreuungseinrichtungen biete er zusätzliche Spielmöglichkeiten.«
Der Titel des Spielplatzes »An der Laufbahn« hatte Pfarrer Rudolph Hackner zu seiner Ansprache inspiriert. Im Korintherbrief war er fündig geworden. Dort werden die Christen aufgefordert, bei einem Wettkampf so zu laufen, dass sie den Siegeskranz bekommen. »Jeder soll sich nach seinen Fähigkeiten ausprobieren. Strengt euch an, bewegt euch und treibt Sport.« so Pfarrer Rudolph Hackner. Er gab auch zu bedenken, dass nicht jeder gewinnen könne. »Aber wenn alle fleißig trainieren und sich gegenseitig unterstützen, dann kommen alle ans Ziel, auch bei der ›Schullaufbahn‹.«

Dass dieser Spielplatz genau richtig sei, habe man schnell gemerkt, unterstrich auch Rektor Ottmar Misoph und holte sich mit SIK-Holz Spielraumfachplanerin Christina Bergsteiner und Peter Knoll vom Bauamt diejenigen nach vorne, die wesentlich zum Gelingen des Werks beigetragen haben.

Zum Schluss ein herzlichen Dankeschön an alle Beteiligten für die gute Zusammenarbeit bei der Realisierung dieses einmaligen Spielplatzprojektes.
Unser Dank auch an alle Kinder, die den Platz mit einem tollen Programm und viel Begeisterung eingeweiht haben.

Fotos: Christina Bergsteiner, Andrea Karch

Randspalte
Fußbereich