Kopfbereich
Artikel

Vulkane im Winter

Der Spielplatz der Atolle in Schwerin ist teilweise mit einer dünnen Schneedecke überzogen. Mehr Winter gab es in diesem Jahr dort bisher noch nicht. Farbenfrohe Vulkane ziehen in dieser kleinen Winterlandschaft den Betrachter in ihren Bann. Der Spielplatz entstand im Rahmen der Bundesgartenschau 2009. Seither erfreut er sich großer Beliebtheit. Er liegt nicht weit entfernt vom Schweriner See und wird von Spazierwegen umsäumt. Im Frühjahr 2018 wurden die beiden ursprünglichen Vulkane aus sicherheitstechnischen Gründen entfernt. Eine Reparatur des Plattenmaterials erwies sich als nicht rentabel.

Der Stadt war es wichtig den Spielplatz so schnell wie möglich wieder freizugeben. SIK-Holz Fachberater Patrick Chiraux wurde für eine Lösung zu Rate gezogen, die er mit seiner Kollegin Sabrina Stolz im Berliner Büro der Firma in kurzer Zeit erarbeitete. Die neuen Vulkane sind komplett aus Robinienholz und werden bei sachgemäßer Pflege und Wartung ihre Vorgänger um viele Jahre überleben.

Die Vulkane stehen auf einer Grundfläche von ca. 10 × 7 m. Der große Vulkan ist ca. 6 m hoch, sein kleiner Nachbar ca. 4 m. Über viele Podestebenen und Sprossenaufgänge gelangen die Gipfelstürmer im großen Vulkan zu einer 3,8 m hohen Tunnelrutsche bzw. im kleinen Vulkan zu einer 2 m hohen offenen Rutsche, die wieder ins Meer der Atolle führen. Die verwinkelten Ein- und Ausgänge bieten interessante Nischen zum Verstecken und sind für Jugendliche von der Außenwelt abgeschirmte, beliebte Treffpunkte.

Neben den Aufgängen im Innern können die Plattformen auch von außen über Kletter- und Netzwände erreicht werden. Die großzügigen Kletterflächen sind auch zum Bouldern geeignet und machen die Vulkane zu kompakten Kletterobjekten. Neben den vielseitigen Spielangeboten macht die kräftige Farbgebung schon von weitem auf die beiden Vulkane aufmerksam und den Spielplatz zu einem attraktiven Ausflugsziel am Schweriner See.

Wir wünschen den kleinen und großen Besuchern viele schöne Erlebnisse im neu sanierten »Feuerland« und bedanken uns herzlich für die gute Zusammenarbeit bei den Mitarbeitern des Eigenbetriebs SDS der Stadt Schwerin.

Randspalte
Fußbereich