Kopfbereich
Artikel

Wo Gänse sind da ist Geschnatter

Lautes Geschnatter gibt es wieder auf dem Kinderspielplatz Ungewitterweg in Berlin-Spandau. Es ist aber nicht das Geschnatter der hölzernen Gänse das man von weitem hört, es sind Kinder, die den Spielplatz »Gänsewiese« beleben.
Der Spielplatz befindet sich auf dem Grünzug in der Gartenstadt Staaken, der von dem Landschaftsarchitekten Ludwig Lesser in den 1920er Jahren gestaltet wurde. Er ist der zentrale Freiraum in der Gartenstadt und steht unter Denkmalschutz. Für die Neugestaltung des Spielplatzes wurde ein Wettbewerb durch das Grünflächenamt ausgelobt. Nach Abschluss des Verfahrens erhielt SIK-Holz den Zuschlag.

Die Spielanlagen sollten sich harmonisch in das typische Bild der Gartenstadt einfügen und architektonische Elemente aus der Umgebung aufnehmen.
Die Siedlung wurde durch den Architekten Paul Schmitthenner als eine Mustersiedlung gebaut. Die Grundrisse und Fassaden sind gut proportioniert. Auf ornamentalen Schmuck wurde weitgehend verzichtet. Im Einzelnen finden sich in der Architektur der Gartenstadt Verweise auf das nahegelegene Potsdam, insbesondere auf das Holländische Viertel.

Ein typisch holländischer Giebel wurde deshalb auch für die Gestaltung der Spielhäuser innerhalb der Spielanlagen verwendet. Alle übrigen Pfosten außerhalb der Spielhäuser wurden als Gräser gestaltet und nehmen so Bezug auf den Namen der Siedlung »Gartenstadt«.

Das Spielangebot gliedert sich in zwei Bereiche – ein Kleinkinderbereich und ein Bereich für Kinder ab ca. 6 Jahren. Die Bereiche liegen sich gegenüber an den Rändern des Grünzuges. Zentrales Element des Kleinkinderbereiches ist ein multifunktionales Spielhaus mit unterschiedlichen Aufgängen, Rutsche und einem angebauten Kaufladen. Drum herum posieren wippende Gänse, die von einer lebensgroßen Skulptur »Gänseliesel« gehütet werden. Schaukel, Hängematte und Sandkasten machen das Spielangebot komplett. Für die größeren Kinder ist das zentrale Spielhaus entsprechend höher und schwerer zugänglich. Der Gräser-Parcours um das Spielhaus herum bietet viele Kletter-, Balancier- und Turnmöglichkeiten. Große und kleine Netze, sowie Lümmelbänke laden zum Chillen ein.

Spielplätze haben in Berlin-Spandau einen hohen Stellenwert. Beteiligungsverfahren sind bei der Planung selbstverständlich. Für den Betrieb der Spielplätze werden Paten gesucht, welche die Aufsicht über die Plätze übernehmen und bei Problemen das Amt informieren.
Wir wünschen dem Spielplatz »Gänsewiese«, dass auch hier eine Patenschaft gelingt und die Spielanlagen zu einer gesunden Entwicklung der Kinder sowie für Begegnungen aller Art beitragen.

Randspalte
Fußbereich